Winter Ellensen 2014/15


 

 

 

Tristan/Isolde Bruthorst 2015


Beringung 2015 Georg Fiedler


Fotos: Georg Fiedler, Sabine Fiedler. 


Anmerkung:  

Zitat: Georg Fiedler / Aktuelle Storchennachrichten

 

Beringung des Kükens von Tristan und Isolde in Ellensen


Die Beringungsaktion am 5.6.2015 ist mir in rundum positiver Erinnerung geblieben, denn was die Ellenser Storchenfreunde geleistet haben, damit ich den Jungstorch beringen konnte, braucht sich nicht zu verstecken:



Zum Einsatz kam ein Hubsteiger, der früher auf einem Flughafen zur Enteisung der Maschinen verwendet und nun privat genutzt wurde. Auf einem Tieflader festgezurrt, wurde er per Traktor über die Wiese gezogen. Die Arbeitshöhe reichte gerade bis zum Storchennest auf einem gut 16 m hohen, geschälten Baumstamm.


Einer der Beteiligten brachte das in eine Decke gewickelte Küken zu Boden, wo ich es vor etlichen Zuschauern, auch begeisterten Kindern, beringte. Anhand der Nummer 8X619 lässt sich nun der künftige Lebensweg verfolgen, insbesondere der spannenden Frage nachgehen, welches Zugverhalten das Junge eines nichtziehenden Elternpaares zeigen wird.


Nachdem der Jungstorch ins Nest zurückgesetzt wurde, wurden zwei noch darin liegende Eier entnommen. Eines war unbefruchtet, das andere enthielt einen abgestorbenen Embryo.


Sehr gut gefiel mir, wie die von mir im vergangenen Jahr angeregte Waschbär-Abwehr umgesetzt wurde: mit einer etwa 2 m hohen Wellblech-Manschette am Fuße des Stammes.


Auf die Idee, mit einer Wellblechwand an der Straße auch eine Sichtblende zur Abwehr unliebsamer Storchenbeobachter und Fotografen aufzubauen, war zum Glück niemand gekommen. So hoch schlagen die Wellen nun doch nicht in Ellensen.


Quelle: 

https://www.facebook.com/groups/storchennachrichten/permalink/1140446802649041/

 

 

 

 

Tristan/Isolde Bruthorst 2016


 

 

Beringung 2016 G. Fiedler


 

 

Beringung der 3 Jungstörche in Ellensen am Freitag, 27.05.2016 durch denBeringer und Storchenbeauftragten Georg Fiedler aus Rohrsheim.


Nach viel Aufwand im letzten Jahr warteten die Ellensener wieder mit einer angenehmen Überraschung auf. Neben der Beringung des Nachwuchses von Tristan und Isolde artete in diesem Jahr die Beringung in ein kleines Storchenfest aus.


Die Ellensener hatten gut organisiert und so fanden sich viele Storchenbegeisterte ein, um der Beringung beizuwohnen. 


Mit der Unterstützung des Kranverleihes „PRO-BAUM“ aus Göttingen, der seine Dienste für diesen guten Zweck selbstlos zur Verfügung stellte, erreichte Georg Fiedler das Nest in 14 m Höhe zwecks Beringung der jungen Störche.


Scheinbar hat es dieses durch die Geschehnisse in Markoldendorf weltweit bekannte Storchenpaar so an sich, dass es überall, wo es auftaucht Jubel und Begeisterung auslöst.


2014 zog das Paar auf dem Horst auf der Kreuzblume der Markoldendorfer Martinskirche erfolgreich 2 Junge auf. Das Nest wurde 2013 von Martin und Adele gemeinsam errichtet.


2015 wich das Paar dann auf ihren Winterhorst in Ellensen aus (dort wurde im Winter 2014/2015 überwintert), nachdem ein erneuter Nestbau auf der Kirchturmspitze wegen errichteter Abwehrmaßnahmen aufgegeben werden musste. Von 3 gelegten Eiern wurden  2 befruchtet, aus denen dann 1 Junges erfolgreich großgezogen wurde. Im 2. befruchteten Ei starb der Ebryo ab.


2016 kehrte das Paar aus dem Winterquartier  dann zum Ellensener Horst zurück. Es wurden wiederum 3 Eier gelegt, aus denen 3 Junge schlüpften, die sich prächtig entwickeln und nun von dem Storchenbeauftragten Georg Fiedler beringt werden konnten.


Alle Storchenfreunde, die das Geschehen um Tristan und Isolde seit 2014 verfolgt haben und ganz besonders die Markoldendorfer und Ellensener drücken nun  ganz fest die Daumen, dass Tristan und Isoldes Nachwuchs zu stattlichen Störchen heranwachsen und sich irgendwann im geschlechtsfähigen Alter in der näheren Region mit einem Partner oder einer Partnerin niederlassen.


Leider erscheint durch eine unterlassene Datumskorrektur der Kamera die falsche Jahreszahl auf manchen Fotos. Sorry!

 

Tristan/Isolde Bruthorst 2017


 

 

Isoldes Geburtshorst Wasungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Dank gilt Georg Fiedler und seiner Frau Sabine, die mir die Fotos von der Beringung des Jungstorches in Ellensen am 05.06.2015  freund-licherweise mit allen Rechten zur Verfügung gestellt haben.

 

Georg Fiedler ist der Weißstorchbeauftragte für den ehemaligen Regierungsbezirk Baunschweig und wurde vom Land Niedersachsen ernannt.

 

Zuständig für die Ernennung ist der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN).

 

 

 

 



 

 

DEW 8 X 619

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 


Aktualisiert am: 28.08.2019



Besucher der Webside

411797